Archive for the ‘Ergotherapie’ Category

h1

PäPKi – der überarbeitete Flyer ist da

17. November 2017

der überarbeitete PäPKi-Flyer

h1

Ergotherapeut/in gesucht!

11. März 2017

 

humaxis

aktualisiert im März 2017!

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine nette Kollegin/einen netten Kollegen, die/der Lust und Energie hat mit uns in unserer Praxis und einem ganzheitlichen Praxiskonzept zu arbeiten.

Toll wäre jemand, der/die Anfang April mit einer Urlaubsvertretung (Bereich Pädiatrie) beginnt und danach (oder schon währenddessen) mit eigenen Patienten einsteigt.

Wir suchen jemanden, die/der nach und nach seine Stunden bis hin zu 20-35 Stunden (oder nach Absprache) aufbauen und sowohl mit Kindern als auch Erwachsenen arbeiten möchte.

Wir sind ein sehr engagiertes Team, was den Beruf der Ergotherapie zu seiner Berufung gemacht hat. Wir entwickeln uns stetig weiter, schauen gern über den Tellerrand, und tauschen uns viel aus.

Alle jetzt noch offenen Fragen beantworten wir sehr gern telefonisch oder per Mail.

Jeder ist herzlich willkommen.

Humaxis GbR
Praxis für Ergotherapie – Prävention, Behandlung und Beratung
Fiene Holzmann und Silke Siebert

Sallstraße 18
30171 Hannover

Wir freuen uns auf Sie!

Kontaktieren Sie uns bitte per Mail: info@humaxis.de
oder
telefonisch unter: 0511 / 30 23 999 oder 0511/ 54 54 16 93

h1

PäPKi® in Hannover

8. März 2017

Achtung!! geänderte Adresse und Telefonnummer

Ich bin seit 2017 in eigener Praxis tätig.

Erreichbar unter der Nummer: 0511 / 54 54 16 93

oder in der Praxis

Humaxis GbR
Fiene Holzmann & Silke Siebert
Sallstraße 18
30171 Hannover

Tel: 0511 / 30 23 999

h1

die Entwicklungstabellen sind da!

7. März 2017

es ist tatsächlich vollbracht, meine Veröffentlichung ist fertig und ab sofort erhältlich.

Von Kopf bis Fuß mit allem was dazwischen liegt. Entwicklungstabellen von der Geburt bis zum ersten Schuljahr.

Ende 2011 habe ich angefangen daran zu arbeiten. Mit drei Jahren Arbeit hatte ich gerechnet. Mit einer 1 ½ jährigen Pause und einem Wiedereinstieg, bei dem ich eigentlich wieder von vorn begonnen habe, ist es nun nach mehr als fünf Jahren vollbracht.

Das Ringbuch ist unter: http://www.epubli.de/shop/buch/Von-Kopf-bis-Fu%C3%9F-mit-allem-was-dazwischen-liegt-Fiene-Holzmann-9783741896057/61509 erhältlich.

Bei Amazon ist der Versand minimal teurer und die Lieferzeit ist genauso lang wie über den Shop direkt.

Wer mir eine Freude machen möchte, bestellt direkt über den Shop davon hab ich ein klein wenig mehr.

Ich wünsche allen eine große Freude damit

PS: ab Mitte März kann man auch direkt bei mir kaufen (kein Versand: Abholung oder ein Treffen zur Übergabe ist notwendig )

Viel Spaß damit

Der Klappentext:
„Wann kann mein Kind frei sitzen?“, „Wann lernt mein Kind die Farben?“, „Wann kann mein Kind Knöpfe und Reißverschlüsse öffnen und schließen oder sich selbst die Schuhe zubinden?“ – Das sind Fragen, die Eltern oft während der Erziehung beschäftigen und auch gern Erziehern sowie Therapeuten gestellt werden. Um diese Fragen zu beantworten, wurde das vorliegende Sammelwerk entwickelt.

Dieses Buch dient als Nachschlagewerk sowie praktischer Begleiter und soll die Leser dabei unterstützen die Kindesentwicklung in einem bestimmten Alter nachzuvollziehen.

Die in dem Buch enthaltenen Entwicklungstabellen bieten für Eltern, Therapeuten und Beschäftigte aller sozialen Berufsgruppen, die mit Kindern im Säuglingsalter bis hin zur Einschulung arbeiten, eine strukturierte Übersicht der Entwicklungsschritte aus den Bereichen Feinmotorik, Greifentwicklung/Graphomotorik, Grobmotorik, Sensomotorik, Sozialverhalten, Kognition, Selbstständigkeit, Spielverhalten/aktives Spiel und Sprache. Diese Kategorien werden Altersgruppen zugeordnet. In dem vorliegenden Werk wird das Alter von der Geburt bis zum ersten Schuljahr berücksichtigt. Zur Veranschaulichung gibt es für die ersten zwölf Monate Illustrationen.

Einblick in das Buch: TabellenbeispielInhaltsverzeichnis

h1

Website online

25. November 2016

Nun ist auch unsere Website online www.humaxis.de

Erstmal gibt es den Rohbau, alles andere füllt sich nach und nach Smiley

Viel Spaß!!

h1

Stellenangebot

23. November 2016

image

Ergotherapeut/in gesucht!!
aktualisiert im März 2017!

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine nette Kollegin/einen netten Kollegen,
die/der Lust und Energie hat mit uns in unserer Praxis und einem ganzheitlichen Praxiskonzept zu arbeiten.

Toll wäre jemand, der/die Anfang April mit einer Urlaubsvertretung (Bereich Pädiatrie) beginnt und danach (oder schon währenddessen) mit eigenen Patienten einsteigt.

Wir suchen jemanden, die/der nach und nach seine Stunden bis hin zu 20-35 Stunden (oder nach Absprache) aufbauen und sowohl mit Kindern als auch Erwachsenen arbeiten möchte.

Wir sind ein sehr engagiertes Team, was den Beruf der Ergotherapie zu
seiner Berufung gemacht hat. Wir entwickeln uns stetig weiter,
schauen gern über den Tellerrand, und tauschen uns viel aus.

Alle jetzt noch offenen Fragen beantworten wir sehr gern telefonisch oder per Mail.

Jeder ist herzlich willkommen.

Humaxis GbR
Praxis für Ergotherapie – Prävention, Behandlung und Beratung
Fiene Holzmann und Silke Siebert

Sallstraße 18
30171 Hannover

Wir freuen uns auf Sie!

Kontaktieren Sie uns bitte per Mail: info@humaxis.de
oder telefonisch unter: 0511 / 30 23 999 oder 0511/ 54 54 16 93

h1

ab 02.01.2017 in eigener Praxis

20. November 2016

Es ist soweit Smiley: ab 02.01.2017 bin ich mit meiner Kollegin gemeinsam in der

Sallstraße 18, 30171 in Hannover 

in einer eigenen Praxis zu finden.

Es gibt neben den klassischen Ergotherapieangeboten und zusätzlichen präventiven und beratenden Angebote auch gesundheitsfördernde Maßnahmen für Erwachsene.

 

Anfragen bitte an: 0511 / 54 54 16 93

 

Bald folgen noch weitere Informationen!!

 

h1

Rechts oder Links – Händigkeitstestung und -beratung in Hannover

9. November 2016

„Mein Kind wechselt häufig die Hände beim Malen, Schneiden oder Essen mit Besteck?“
„Mein Kind benutzt beim Spielen oft seine Hände im Wechsel oder beide Hände gleich häufig? Es ist keine Lieblingsseite zu erkennen?“

Händigkeitsunklarheiten können unterschiedliche Ursache haben:

  • mögliche Zeichen einer Entwicklungsverzögerung?
  • Schwierigkeiten der Mittellinienüberkreuzung?
  • umgeschulte Linkshänder?
  • inkonstante Linkshänder?
  • Beidhändigkeit?
  • gemischte Händigkeit?

Dies wird in einer ausführlichen Händigkeitsüberprüfung berücksichtigt.

Gut zu wissen:

  • die Händigkeit sollte mit vier Jahren deutlich erkennbar sein
  • ein gewisses Maß an Wechsel der Hände im Alltag ist normal, gerade bei kleineren Kindern bis zum Alter von vier Jahren.
  • eine Testung ist frühestens ab einem Alter von 4,5-5 Jahren möglich
  • bei einer ausführlichen Testung wir die Präferenz und Geschicklichkeit der Hände getestet. Außerdem wird die beidhändige Aktivität geprüft. Auch der Alltag und Händigkeitshintergrund der Familie wird berücksichtigt.

Beratung:

  • Wie kann ich den Alltag nach dem Testergebnis bewältigen?
  • Was muss ich berücksichtigen/beachten?
  • Tipps und Tricks für zu Hause und Kita/Schule (auch für Linkshänder)

Ich stehe sehr gern für Fragen zur Verfügung:

0511 / 54 54 16 93

Holzmann@ergopaedie.de

h1

Gemeinsamkeiten und Abgrenzung der Entwicklungs- und Lerntherapie nach PäPKi® zu anderen Behandlungskonzepten – Vojta:

1. Oktober 2016

Ziel der Vojta-Therapie ist die menschliche Aufrichtung und Fortbewegung.

Für dieses Ziel „ … übt der Therapeut beim Patienten, der sich in Bauch-, Rücken- oder Seitenlage befindet, einen gezielten Druck auf bestimmte Körperzonen aus“ (www.vojta.com). Dafür wird das Kind „ … passiv in [die] unterschiedlichen […] Positionen gebracht“ (Bein-Wierzbilski, W.).

„Bei der Vojta-Therapie werden nicht Bewegungsfunktionen, wie Greifen, Umdrehen vom Rücken auf den Bauch oder Gehen, geübt. Vielmehr vermittelt die therapeutische Intervention einen Zugriff über das Zentralnervensystem auf die für eine bestimmte Bewegung oder Handlung notwendigen, einzelnen Bewegungsteilmuster“ (www.vojta.com).

„Bei Kindern mit gravierenden Hirnschädigungen, die nicht in der Lage sind, aktiv mitzuarbeiten, ist die Vojta-Methode eine Möglichkeit, das Kind auch ohne Mitarbeit und gegen seinen Willen zu therapieren“ (Bein-Wierzbinski, W.).

Bei der Entwicklungs- und Lerntherapie hingehen muss das Kind zu jeder Zeit aktiv mitarbeiten (Bein-Wierzbinski,W). Wie bei Vojta steht auch hier der neuromotorische Aufrichtungsprozess im Mittelpunkt.

 

Quelle:
http://www.vojta.com/de/vojta-prinzip/vojta-therapie

Bein-Wierzbinski, W. (2004), Räumlich-konstruktive Störungen bei Grundschulkindern. Eine Untersuchung über die Bedeutung des neuromotorischen Aufrichtungsprozesses für die Blickmotorik und räumlich-konstruktives Darstellen sowie Möglichkeiten der Entwicklungsförderung durch motorisches Training, Peter Lang.

h1

Was macht die Entwicklungs- und Lerntherapie so besonders?

25. September 2016

Mein Alltag in der Praxis:

Oft kontaktieren mich Familien, die gern eine ergotherapeutische Unterstützung für ihre Kinder hätten. Nicht nur die Eltern, sondern auch die Erzieher der Krippen und Kitas oder auch Lehrer von Schule findet das sinnvoll. Leider kommt es immer häufiger vor, dass aus unterschiedlichen Gründen keine Verordnung für Ergotherapie ausgestellt wird.

Die Entwicklungs- und Lerntherapie ermöglicht somit diesen Familien trotzdem ihre Kinder in ihrer Entwicklung zu unterstützen und zu fördern, da sie keine Kassenleistung ist und somit nicht von ärztlichen Verordnungen abhängig ist, sondern privat getragen wird.

Sie ersetzt keine ergotherapeutische Behandlung, kann aber alle für die motorische Entwicklung notwendigen Bereiche prüfen und berücksichtigt diese auch im weiteren Therapieverlauf.

Die folgenden Bereiche werden bei der Entwicklungs- und Lerntherapie nach PäPKi ® geprüft und für die weitere Behandlung in Zusammenhang gebracht:

der Muskeltonus
die frühkindlichen Reflexe
die segmentären Rollreflexe
die visuelle Wahrnehmung
allgemein die Körperstellung und –koordination
das Gleichgewicht 
sowie die graphomotorischen Fertigkeiten

Für eine ganzheitliche Begutachtung wird auch ein Fragebogen an die Eltern nach Bedarf zum Verhalten und der Wahrnehmung ausgehändigt.

Das Besondere: Hintergrund zur Entwicklungs- und Lerntherapie nach PäPKi®

Die Entwicklungs- und Lerntherapie „… steht für ein ganzheitliches Förderkonzept, bei dem die Tätigkeitsfelder von Pädagogen und Medizinern näher zusammenrücken… “ (Bein-Wierzbinski, W.) und bestehende Behandlungsverfahren sinnvoll zusammengeführt wurden.

Für die Entwicklung dieser Therapieform wurden die vorhandenen Behandlungsverfahren nach Vojta und Bobath, der sensorischen Integrationstherapie und INPP untersucht. Auf diesen Methoden und den eigenen Erfahrungen der Begründerin basieren die konzeptionellen Überlegungen des Übungsprogrammes der Entwicklungs- und Lerntherapie.

In den noch folgenden Artikeln werden die einzelnen Konzepte kurz vorgestellt und abgrenzend zur Entwicklungs- und Lerntherapie nach PäPKi® verdeutlicht.

 

Quelle: Bein-Wierzbinski, W. (2004), Räumlich-konstruktive Störungen bei Grundschulkindern. Eine Untersuchung über die Bedeutung des neuromotorischen Aufrichtungsprozesses für die Blickmotorik und räumlich-konstruktives Darstellen sowie Möglichkeiten der Entwicklungsförderung durch motorisches Training, Peter Lang.